Herbert Eden | PR | Web | Text
Eschenstraße 3 | 12161 Berlin
0173 6463869| post@herberteden.de

Letzte Generation: Bilderstürmer, Narzissten, Dunning-Kruger-Opfer

Die Letzte Generation – oder besser: Die „Allerletzte“ Generation hat am Sonntag das Brandenburger Tor mit orangener Farbe besprüht. 40 anwesende Polizisten haben dies nicht verhindern können. Man muss mittlerweile vermuten, sie greifen nicht ein, weil sie von der Polizeiführung dazu gedrängt werden. Immerhin gab es 14 Festnahmen, Verfahren wegen „gemeinschädlicher Sachbeschädigung“ wurden eingeleitet.

Niemand versteht die Politik des Samthandschuhs

Die Bürger schütteln darüber nur noch den Kopf. Und wundern sich, warum diese Allerletzte Generation so mit Samthandschuhen angefasst wird. Als typisches Zeichen Berliner Laissez-Faires „überlegt“ man noch, ob die Kosten der Reinigung den Verantwortlichen in Rechnung gestellt werden. Über 35.000 Euro sind schon aufgelaufen, die Reinigung erweist sich jedoch schwieriger als gedacht. Es wird wohl mindestens das Doppelte am Ende zu Buche stehen. Wenn denn jemals alle Farbreste aus dem porösen Sandstein der Säulen entfernt werden können.

Diese Leute nerven ohne Ende. Die Polizei beschützt sie.

In der Folgewoche ärgerte die „allerletzte“ Klimakleber-Generation gleich wieder die Berliner. Die Selbstgerechten zwangen die Autofahrer in den stundenlangen Stau. Niemand versteht mehr diese „Kinder“, niemand versteht mehr diese Politik und die Polizeieinsätze.

Dabei starten die Klimakleber ihre Aktionen oft erst, sobald die Polizei vor Ort ist. Statt sofort die Straße zu räumen, schützt die Polizei die Allerletzten vor aufgebrachten Bürgern – und sieht oft seelenruhig zu, wie der Klebstoff aushärtet. Schon das ein Skandal, dem der Bürger nur noch fassungslos zusieht.

In der Folgewoche ärgerte die „allerletzte“ Klimakleber-Generation gleich wieder die Berliner. Die Selbstgerechten zwangen die Autofahrer in den stundenlangen Stau. Niemand versteht mehr diese „Kinder“, niemand versteht mehr diese Politik und die Polizeieinsätze.

Dabei starten die Klimakleber ihre Aktionen oft erst, sobald die Polizei vor Ort ist. Statt sofort die Straße zu räumen, schützt die Polizei die Allerletzten vor aufgebrachten Bürgern – und sieht oft seelenruhig zu, wie der Klebstoff aushärtet. Schon das ein Skandal, dem der Bürger nur noch fassungslos zusieht.

Hey, ihr Klimakleber: Ihr seid keine Helden – ihr seid Bilderstürmer

Das Brandenburger Tor ist ein nationales Wahrzeichen, ein Symbol für den Mauerfall, das Sinnbild der Wiedervereinigung. Es steht wie kaum ein anderes Denkmal für diese Bundesrepublik. Jeder hat es jeden Tag mit den 10-, 20- und 50-Cent-Münzen in der Hand.

Ihr wisst gar nicht, in welche Tradition ihr euch stellt

Das Besudeln des Brandenburger Tores ist vergleichbar mit dem Sprengen der Buddha-Statuen in Afghanistan – ja, und auch mit der nationalsozialistischen Diffamierung und Zerstörung der expressionistischen Kunst als „entartet“. Es ist nicht dasselbe, aber es ist strukturell das Gleiche! Denn hier wie dort stellt ihr eure Ideologie über Kunstwerke, die symbolisch für das Andere stehen. Andere als euch selbst. Das beschmierte Brandenburger Tor soll für ein nach eurer Ideologie „gewendetes“ Land stehen. Ihr wollt ein anderes Land. Und ihr fragt niemanden, der nicht eurer Meinung ist. Ihr seid extrem. Ihr seid Taliban.

Ihr seid selbstgerecht, narzisstisch und scheinheilig

Eure Moral ist die einzige und höchste, sie steht über allen anderen. Über den Meinungen der Normalsterblichen, der Autofahrer, die stundenlang im Stau stehen und an ihrem Stress, ihren sich aufbauenden Aggressionen, ihrem Durst und ihrer Notdurft verzweifeln. Ihr seid intolerant, arrogant, hochmütig, weil ihr eure Hirngespinste in dogmatischer Weise für richtig haltet. Eure Empathielosigkeit gegenüber den tausenden Menschen im Stau geht dem Großteil der Bevölkerung mächtig auf den Senkel. Denn nichts kann eure Überzeugungen erschüttern. Selbstkritik kennt ihr nicht. Ihr klagt über die Behandlung durch die Polizei – und erkennt noch nicht einmal an, dass genau die euch herzallerliebst verwöhnt. Vergleicht das polizeiliche Vorgehen gegen euch mit den Polizeitaktiken zur Corona-Zeit! Eure Weinerlichkeit, eure geschauspielerten Schmerzensschreie, wenn ihr euch wie nasse Säcke abführen lasst! Es ist so geschmacklos, dass es UNSERE Schmerzgrenze übersteigt.

Die „Anderen“, die „Unreinen“ dürfen nicht mehr Autofahren, müssen „Weg von Fossil“ – die „Allerletzte“ Generation“ selbst steht in Polyester-Warnwesten da – hergestellt aus Erdöl.

Aber ihr seid ja die Reinen. Die Aufrichtigen vor eurem Klimagott. Schaut in den Spiegel. Ihr seht euch da gern als die gerechten Kämpfer für das Gute. Und zugegeben: Ihr seid jung und es gibt einige hübsche Gesichter, die ihr für eure Aktionen werblich instrumentalisiert. Aber: Es ist allein euer übersteigertes Selbstwertgefühl, was ihr dort seht. Ihr seid Narzissten. Ihr nutzt eure Mitmenschen aus – in den Staus, als Besucher des Brandenburger Tores – für eure egoistischen Zwecke. Es ist eure verdammte Viertelstunde Ruhm, für das ihr die Menschen missbraucht.

Ihr seid dumm, haltet euch für schlau. Nennt sich Dunning-Kruger-Effekt

Ihr überschätzt eure Fähigkeiten und Einsichten massiv. Ihr denkt, ihr seid die Oberschlauen. Aber das höchste der Gefühle ist bei euch, auf „die Wissenschaft“ zu verweisen. Selbst wisst ihr nichts, könnt nichts. „Geht arbeiten!“ ist da der knappste Ratschlag, den ihr regelmäßig auf der Straße hört. Wer es etwas besser mit euch meint, rät euch, zu studieren. Löst mit Wissen und Kreativität die Probleme der Welt! Ihr könnt die nächste Generation von Ingenieuren sein.

Aber ihr wollt ja nicht hören: Ihr schätzt euer Wissen für besonders gut ein, tretet super selbstbewusst auf. Das Wissen der Autofahrer in den von euch provozierten Staus haltet ihr wenigstens für „ausbaufähig“.  Sonst würdet ihr denen keine dummen Plakate vor die Nase halten. Ihr steht da mit euren mittels fossiler Energien hergestellten und aus Erdöl produzierten Jäckchen und Bannern, in euren Sneakern aus Polyurethan-Schaumsohlen und versprüht Farbe – die sicher nicht aus natürlichen Pigmenten besteht. Euer Sekundenkleber würde ohne Erdölwirtschaft sicher nicht existieren und wäre nie in euren Bastelshop ausgeliefert worden ohne Diesel-LKW.   

Ihr seid blind für eure eigene Unwissenheit, ihr würdigt das Fachwissen anderer nicht. Weil ihr so wenig wisst, seht ihr nicht, was andere Menschen zum Fortkommen der Menschheit beitragen. Grenzen oder Fehler könnt ihr nicht erkennen – ihr merkt es selbst nicht, dass wir von euch seit Jahren die gleiche Leier hören. Da ist nichts an neuen Erkenntnissen dazugekommen. Aber ihr erteilt Ratschläge an den Kanzler und alle, die es nicht wissen wollen.

Die wirklichen Experten, die Schlauen, die Intelligenten – die halten regelmäßig ihr eigenes Wissen eher für auf ihr Fachgebiet begrenzt, fühlen sich abseits ihrer Expertise wie normale Bürger. Die treten nicht so überheblich auf.

Dunning-Kruger-Nieten wie ihr es seid, haben einen schlechten IQ. Statt selbstverliebt in den Spiegel zu schauen, solltet ihr mal euren IQ testen.

Weitere Beiträge

Alternativ lesen!

AfD-Wähler lesen die Alternativpresse! Im sogenannten Mainstream – der regionalen und überregionalen Presse, die vorwiegend noch auf Papier druckt – spielt die AfD nur dann eine Rolle, wenn die AfD

Der allen-wohl-und-niemand-wehe-Bürgermeister

Die ersten hundert Tage der Regentschaft Kai Wegners sind vorbei. Die Hälfte davon fiel in die parlamentarische Sommerpause. Der politische Betrieb läuft weiter. Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.

Was stimmt nicht mit der Polizeiführung in Berlin?

Am 26. Oktober entfernt die Berliner Polizei die „Entführt“-Plakate der Hamas-Geiseln von einer Litfaß-Säule. Neben den israelischen und jüdischen Opfern sind darunter auch deutsche Staatsbürger. Begründung: „Verdacht des unberechtigten Plakatierens“

Zeitenwende in Berlin

Für Hans Magnus Enzensberger hat der „molekulare Bürgerkrieg“ in den Metropolen bereits 1993 begonnen. Spätestens zu Silvester 2022/3 ist er in Berlin sichtbar.

Kurz und bündig

Sentenzen, Gedankensplitter, Sprüche zu Trug, Wahn und Täuschung der Gegenwart.