Herbert Eden | Text | PR | Web

Eschenstraße 3 | 12161 Berlin

Ihr Text hat
mehr verdient

Mehr Aufmerksamkeit und Beachtung, mehr Leser und Erfolg – machen Sie mehr aus Ihren Texten! Damit Ihre Texte mehr verdienen.

Ich helfe Ihnen gern.


Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge.

Schopenhauer

Tritt fest auf, mach's Maul auf, hör bald auf!

Luther

Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige.

Voltaire

Werbung, Online- und Presse-Kommunikation

Worte, die wirken

Ich helfe Ihnen, sie einfach auszusprechen. Kurz und präzise, mit klarer Botschaft und dem Blick auf den Leser. So kommen Ihre Texte an.  

Zeilengeld und -schinderei führt in Marketing und Verbandskommunikation in die Irre. Gute „Schreibe“ ist altes Handwerk – wie die Zitate beweisen.

Schreiben Sie mir, wenn Sie Optimierungsbedarf haben – oder ganz neu an die Sache herangehen möchten.

Dafür sind Texter da.

Das können Sie von mir erwarten

Texte für Flyer, Broschüren, Websites, Presse

Texten ist Handwerk. Über Talent wird noch gestritten.

Erfahrener Texter

Ich bin Werbetexter, Website-Texter, habe langjährige Erfahrungen im CD-/CI-Prozess, bin PR-Berater.

Hochwertiger Content

Sie haben der Welt etwas mitzuteilen? Prima. Ich bringe es für Sie auf den Punkt. Überzeugend und geradeheraus.

Schnelle Ergebnisse

"High Noon" im Marketing-Departement? Viel Erfahrung macht schnelle Ergebnisse möglich.

Korrekt & konsistent

Böse Patzer in der Rechtschreibung sind der Lesertod. Konventionen stehen unter Artenschutz.

Ausdrucksstark lektoriert

Verständlich, spannend und lebendig erzählt - und den roten Faden immer zur Hand.

On- und offline

Gutes Deutsch funktioniert überall - online oder klassisch. Ich schreibe ins CMS, baue Websites - und bringe auch Flyer in die Druckabwicklung.

Was ist guter Text?
Guter Text hat etwas zu sagen, ist neu, spannend.
Er ist dabei einfach, verständlich, gut lesbar, kurz und dicht, attraktiv,
aufmerksamkeitsstark, aus dem Blick des Lesers.
Was ist guter Stil?
Sei konkret, anschaulich, lebendig.
Guter Stil ist aktiv, direkt, persönlich, vielfältig.
Vermeide Klischees, Wortspiele, Denksportaufgaben.
Wie vermeidet man Lesefrust?
Teile Monstersätze, baue "dass"-Sätze um, nutze Verben statt Substantivierungen.
Verstecke nicht den “Täter” im Passiv.
Übersetze Insider-, Juristen- und Amtsdeutsch.
Sei nicht harmlos, lass den Holzhammer weg
Worüber freut sich der Leser?
Bringe ihm Nutzen, unterhalte ihn, mache es ihm leicht.
Gib Orientierung (Zwischenheads), bleib beim Thema, beantworte seine Fragen.
Wozu dient ein Textkonzept?
Es ermöglicht einheitliche Texte, gibt inhaltliche und formale Struktur, bestimmt Konventionen.
Ein Textkonzept legt Textelemente, Strategie und Stil/Tonality fest.
Text & Redaktion

Content-Marketing beginnt mit guten Texten

Mein Angebot:

Als Handwerker, Arzt, Rechtsanwalt oder Designer wollen Sie als Profi wahrgenommen werden. Als Unternehmen oder Institution sehen Sie sich als die Experten für die Bedürfnisse Ihrer Kunden oder Zielgruppe. – Ohne professionelle Texte geht es nicht.

Und immer an den Leser denken

Der Leser steht für mich als Texter im Zentrum. Da bin ich gern Dienstleister seiner Interessen. Von der „Ich“-Kommunikation des Anbieters – zum Bedürfnis der Zielgruppe: Was will der Konsument? Was will der Interessent? Wie nütze ich ihm?

Wie sag ich’s meinem Kunden?

Dabei ist der Stil gar nicht so bedeutsam. Gutes, verständliches Deutsch funktioniert immer. Mit etwas Farbe, Herzblut, treffenden (sprachlichen) Bildern oder emotionalen Geschichten (Storytelling) geht es voran. Mit dem Mut, einmal auf die ganzen Standards der Branche zu verzichten („wir sind für Sie da!“), unterhaltsam aber ohne Clownerien – das ist guter Text.

Jetzt sind Sie dran!

Ich arbeite als freier Texter und unterstütze Sie gern, wann immer es um Text und „Schreibe“ in ihrer Marketing-, Unternehmens- oder Verbands-Kommunikation geht. Dabei habe ich für viel verschiedene Branchen gearbeitet: Möbel, Automobil, Versicherungen, Banken, u.v.m.  – rufen Sie mich gern an oder schreiben Sie mir eine Mail!

 
Korrektorat

Gutes und richtiges Deutsch

Wer wirkt schon gern unprofessionell?

Marketing- und andere Profi-Texte müssen fehlerfrei sein. Aber selbst Sprachexperten sind nicht vor dem Fehlerteufel gefeit. Die Korrektur eigener Texte fällt besonders schwer: Das Auge liest, was das Hirn denkt – die Finger tippen etwas anderes. Bei der Arbeit am Bildschirm werden schnell übersehen:

• Groß- und Kleinschreib-Patzer
• Schwächen bei der Zeichensetzung, Komma-Chaos …
• falsche Singular- und Pluralformen
• Kasus- und Genusfehler
• Typografie- und Auszeichnungsfehler

All das stört den Lesefluss und lenkt vom Inhalt ab. Manch ein Leser fragt sich: „Wenn die hier schon so schlampig arbeiten – wie wird es in deren Business sein?“
Was in den Augen schmerzt, merzt das Korrektorat aus. Darüber hinaus achte ich auf die Einheitlichkeit der Schreibweisen und Eigennamen, habe einen Blick für die Mailadressen-Systematik und frage nach, ob die ewig mitgeschleppte Fax-Nummer nicht längst eine tote Leitung ist.

Ich korrigiere alle Marketing- und Unternehmenstexte. Und ich bin gern für Grafik-Designer da, die ihre Werbemittel mit Texten vom Kunden umsetzen – und sich für ihre gestalterische Perfektion einen professionellen Gegenleser wünschen. Bücher oder studentische Arbeiten übernehme ich nicht. 

"Ich bin Privat und Business Coach."

"Ich bin Privat- und Business-Coach."

Substantivische Komposita werden zusammen oder mit Bindestrich geschrieben. Adaptionen aus dem Englischen verführen dazu, Komposita nicht durchzukoppeln. Der „Business Coach“ ist zwar im Deutschen mittlerweile durchaus üblich, allerdings muss durchgekoppelt werden, wenn ein weiteres deutsches (substantiviertes) Adjektiv vorgeschaltet wird. Übrigens müssen alle englischen Begriffe, die mit deutschen Wörtern zusammengesetzt werden, durchgekoppelt werden. Es heißt also immer „Privat-Coach“ – und eben auch: Best-Practice-Analyse, Public-Private-Partnership-Projekt oder Low-Budget-Segment.

Lektorat

Inhaltlich und stilistisch überzeugen

Kommen Ihre Botschaften "rüber"?

Das Lektorat überprüft den Ursprungstext inhaltlich und sprachlich; es macht ihn lesbarer und überzeugender. Auch Stilfragen entscheiden, wie erfolgreich kommuniziert wird: Frisch und direkt, emotional und tiefgründig oder nüchtern und förmlich? Alles kann richtig sein, es kommt darauf an, was Sie mit dem Text erreichen wollen. Und wie die Zielgruppe tickt. Von hinten durch die Brust ins Auge – also möglichst kompliziert – ist keine gute Idee.

Lektorieren heißt u.a.:

• Klischees und merkwürdige Vergleiche streichen und Alternativen anbieten

• Unverständliches und Missverständliches geraderücken

• Aktiver, lebendiger Ausdruck und Stil statt Langeweile

•  wir verstecken den „Täter“ nicht im Passiv

• Substantivierungen auflösen und das Subjekt benennen

• Satzbau entzerren, gefälliger Wechsel von kurzen und mittellangen Sätzen

• sinnvolle Bindewörter in aufeinanderfolgenden Sätzen

• den „roter Faden“ in der Argumentationskette herausarbeiten

• alles schlüssig, plausibel, logisch nachvollziehbar gestalten

Das Lektorat befördert das Anliegen, umgeht Fallstricke, empfiehlt Wirkverstärker aus dem rhetorischen Werkzeugkasten. – Damit der Text auf dem Punkt ist und die Botschaft überzeugt.

"Die Untersuchung der Nachhaltigkeit der Handlungsempfehlungen führt zu eindeutigen Verbesserungen im Betriebsablauf."

Wir verbessern mit unseren Tipps und Tricks Ihren Betriebsablauf langfristig. Und das prüfen wir nach.

Substantivierungen sind verführerisch. Ein Hauptwort tritt einfach mächtiger auf als sein Verb oder Adjektiv. Schon allein, weil es großgeschrieben wird, hat es Platzhirschqualitäten. Alles scheint sich mit Bedeutung aufzuladen und sehr wichtig und komplex zu sein. Allerdings verschweigen Substantivierungen auch gern den Urheber: Wer macht hier denn eigentlich die Untersuchung? Und genau mit dieser Frage kann man solche Monstersätze auflösen…

WordPress Website Builder Elementor

Website-Projekte für Kleinunternehmer

Diese Site ist mit dem Elementor Page Builder erstellt. Es ist aktuell eines der meistverwendeten und erfolgreichsten Website-Baukastensysteme.

Natürlich gibt es auch eine Unmenge an professionell ausgearbeiteten WordPress-Themes, die für eine gute Darstellung im Netz taugen – und bei denen ich gern meine Hilfe anbiete.

Für Text/Content-Erstellung, Korrektorat und Lektorat bestehender Websites arbeite ich selbstverständlich gern im Backend anderer CMS.